Weitere Informationen

Beschreibung

Der Wiener Philharmoniker erweist sich als exzellente österreichische Anlagemünze, die seit ihrer Einführung im Jahr 1989 bis in die Gegenwart einen unvergleichlichen Glanz ausstrahlt. Mit einer zeitlosen Eleganz und einer tiefen kulturellen Bedeutung wird sie nicht nur von Anlegern hoch geschätzt, sondern auch von jenen, die die harmonische Verbindung zwischen Musik und Materie auf besondere Weise würdigen.

Die Münze aus edlem Metall, ursprünglich aus Gold und seit 2008 auch aus Silber geprägt, präsentiert auf ihrer Vorderseite ein ästhetisches Meisterwerk. Hier offenbart sich die majestätische Orgel des weltberühmten Wiener Musikvereins in vollem Glanz. Dieses ikonische Abbild erinnert nicht nur an musikalische Meisterleistungen, sondern auch an die kulturelle Finesse, die Wien als eine wahre Stadt der Musik verkörpert.

Doch das wahre Herzstück des Wiener Philharmonikers findet sich auf der Rückseite wieder. Hier schmückt eine harmonische Anordnung von Orchesterinstrumenten die Münze, welche in einem klangvollen Kranz angeordnet sind. Diese Instrumente sind die Inspirationsquelle für den Namen der Münze, eine Hommage an das weltberühmte Wiener Philharmonische Orchester. Dieses kunstvoll gestaltete Motiv symbolisiert die reiche musikalische Geschichte Wiens und zollt der Virtuosität Anerkennung, die in jedem Ton und jedem Schlag der Münze zum Ausdruck kommt.

Besonders faszinierend ist die Tatsache, dass die Motive dieser Münzen über die Jahre hinweg unverändert geblieben sind. Währenddessen hat sich der Nennwert nach der Einführung des Euro im Jahr 2002 von Schilling in Euro gewandelt. Diese Anpassung spiegelt die sich wandelnde Währungslandschaft wider, während der Wiener Philharmoniker weiterhin als verlässliche Konstante auf dem Edelmetallmarkt erstrahlt.

Die Prägung des Wiener Philharmonikers obliegt der angesehenen Münze Österreich AG, einer Institution, die für ihre erstklassige Handwerkskunst und ihre Fähigkeit, Münzen von höchster Qualität zu erschaffen, weithin bekannt ist.

Der Wiener Philharmoniker spricht Sammler und Investoren gleichermaßen an und bietet eine beeindruckende Vielzahl von Stückelungen und Nennwerten. Diese reichen von 1/10 Unze mit einem Wert von 10 Euro bzw. 200 Schilling, über ¼ Unze mit einem Wert von 25 Euro bzw. 500 Schilling, bis hin zu ½ Unze mit einem Wert von 50 Euro bzw. 1000 Schilling und schließlich 1 Unze mit einem Wert von 100 Euro bzw. 2000 Schilling

Produktdaten

Qualität:bankenüblich
Prägejahr:2020
Durchmesser:28 mm
Feingewicht:15,552 g
Feinheit:999,9
Erstprägung:1994
Herkunft:Österreich

Preiskalkulator

Das Feingewicht dieses Artikels beläuft sich auf 0,50 Gold-Unzen. Umgerechnet auf handelsübliche Standardgrößen ergeben sich folgende Preise:

Preis pro Gramm 63,36 €
Preis pro Unze 1.970,70 €
Preis pro Kilo 63.359,48 €

Passendes Zubehör (3)

Aus dieser Serie (74)

Kontakt