Kontaktieren Sie unsere Hotline
02753 507 750
mo - fr 09:00 - 13:00
14:00 - 17:00
sa geschlossen
Edelmetallschalter
Schalter Köln
mo - fr 09:00 - 13:00
13:30 - 17:00
sa 09:00 - 13:00
 
Schalter Düsseldorf
mo - fr 09:00 - 13:00
13:30 - 17:00
sa 09:00 - 13:00
 
Schalter Hannover
mo - fr 09:00 - 13:00
13:30 - 17:00
sa 09:00 - 13:00
 
Schalter Wiesbaden
mo - fr 09:00 - 13:00
13:30 - 17:00
sa 09:00 - 13:00
 
Schalter Siegen
mo - fr 09:00 - 13:00
14:00 - 17:00
sa 09:00 - 13:00
SUCHE
Gold Chart
Goldchart
Silber Chart
Silberchart
Edelmetallkurse
Bid Ask +/-
Gold 1266,80 1267,20 0,00
Silber 17,34 17,36 0,00
Pallad. 790,00 795,00 0,00
Platin 958,00 963,00 0,00
Euro 1,1177 1,1183 0,0000
MP Edelmetalle - Knowledge Base

Kapitel 2: Welche Edelmetalle?

2.5 Palladium

Kapitel 2: Welche Edelmetalle?
 
← zurück zum Inhaltsverzeichnis
Gold, Silber, Platin - im Dreiklang der Investment-Edelmetalle wird ein Element gern vergessen: Palladium gilt als der kleine Bruder von Platin, weil es das teure Metall leicht ersetzen kann.

Verwendung in der Industrie
Mögliche Kursschwankungen

Anleger brauchen beim Spiel mit Palladium besonders starke Nerven - die Entwicklung des Palladiumpreises glich in den vergangenen Jahren einer Achterbahnfahrt, die letzten fünfzehn Jahre waren durch ständige und spektakuläre Kursschwankungen gekennzeichnet. So lag der Preis im Jahr 1996 noch bei etwa 100 Dollar pro Unze, innerhalb von fünf Jahren stieg er um das Elffache an - die Kursexplosion war jedoch durch eine künstliche Verknappung bedingt. So stürzte Palladium im Jahr 2001 dramatisch ab und prallte bei 300 Dollar auf dem charttechnischen Boden auf.

Aspekte für die weitere Wertentwicklung

Seitdem klettert die Notierung für Palladium immer weiter. Und die Prognosen für das Metall klingen nicht schlecht - besonders die Automobilindustrie will noch stärker auf Palladium als Ersatz für Platin zurück greifen. Zudem gestaltet sich die Gewinnung des Metalls schwieriger den je - viele Abbaustätten vor allem in Russland und Australien sind ausgebeutet. Daher wird das Recycling von Palladium aus Autobauteilen immer wichtiger. Palladium ist heutzutage ein Beiprodukt, das aus anderen Erzen wie Nickel, Blei oder Silber gewonnen wird. Eine seriöse Prognose über die geförderten Palladium-Mengen lässt sich kaum abgeben, da Russland als wichtigstes Abbauland entsprechende Zahlen zurück hält – etwa 40 Prozent der weltweiten Fördermenge stammt aus Russland.

Palladium zählt zu den Platinmetallen, ist jedoch das unedelste Element aus dieser Gruppe. Es sieht aus wie Platin, ist jedoch halb so schwer und deutlich härter. Palladium ist beständig gegen Anlaufen und Korrosion.

Tipps für Anleger

Nicht nur durch die starken Kursschwankungen gestaltet sich das Investment in Palladium kompliziert - es gibt kaum Anlageprodukte in Barren- oder Münzenform. Bekannt ist allenfalls eine russische Prägung, die eine Ballerina zeigt. Diese Palladium-Münze wurde jedoch nur in niedrigen Auflagen geprägt und ist daher schwer zu bekommen. Zwar haben sich auch andere Länder wie Australien, China oder Kanada an eigenen Anlageprodukten aus Palladium versucht, die Münzen stießen jedoch nicht auf Gegenliebe, viele Prägungen wurden daraufhin wieder eingeschmolzen. Als Alternative für Edelmetallanleger kommen jedoch Palladiumbarren in Frage.

← | zurück zur Übersicht

Kritik, Lob, Anregungen? Schreiben Sie uns! blog@mp-edelmetalle.de

ANLAGEMÜNZEN & BARREN - Unsere Bestseller
Partner Partner der Banco de México und der Perth Mint Mitgliedschaft Mitglied im Berufsverband des Deutschen Münzenfachhandels e.V. Auszeichnungen Focus Money Bester Goldhändler Focus Money Bester Goldbarren-Händler Focus Money Bester Goldmünzen-Händler

Copyright 2008-2017 MP Edelmetalle. Alle Rechte vorbehalten.